Über 11.000 aktuelle Bücher
und DVD´s

Verbandsbücherei Odelzhausen
Dietenhausener Straße 17
85235 Odelzhausen
 

Aktuelle Infos

03.12.2018 - 16:34

Neue Bücher! Zum letzten Mal in diesem Jahrt gibts neue Bücher - Lesefutter für die Feiertag!

28.11.2018 - 08:48

Weihnachtsferien Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben Ferien! Deshalb ist die Bücherei geschlossen von

24.12.2018 bis 06.01.2019

Die nächste reguläre Ausleihe findet statt am

Mittwoch, 09.01.2019.

Wir wünschen Ihnen allen harmonische und friedliche Feiertage und ein gesundes und erfolgreiches neuen Jahr.

Bitte beachten Sie, dass in der Ferienzeit keine telefonischen oder online Verlängerungenn und Vorbestellungen möglich sind.

Ihr Büchereiteam

Unsere Neuanschaffungen

'Das Verschwinden des Josef Mengele' von Olivier Guez 1949 flüchtet Josef Mengele, der bestialische Lagerarzt von Auschwitz, nach Argentinien. In Buenos Aires trifft er auf ein dichtes Netzwerk aus Unterstützern, unter ihnen Diktator Perón, und baut sich Stück für Stück eine neue Existenz auf. Mengele begegnet auch Adolf Eichmann, der ihn zu seiner großen Enttäuschung nicht einmal kennt. Der Mossad sowie Nazi-Jäger Simon Wiesenthal und Generalstaatsanwalt Fritz Bauer nehmen schließlich die Verfolgung auf. Mengele rettet sich von einem Versteck ins nächste, lebt isoliert und wird finanziell von seiner Familie in Günzburg unterstützt. Erst 1979, nach dreißig Jahren Flucht, findet man die Leiche von Josef Mengele an einem brasilianischen Strand. Dieser preisgekrönte Tatsachenroman von Olivier Guez, der in Frankreich sofort zum Sensationsbesteller wurde, liest sich wie ein rasanter Politthriller und wahrt zugleich die notwendige Distanz.

'DasLicht von vierzig Monden' von Nadia Nashimi Zebas beschauliches Leben findet ein jähes Ende, als ihr Mann Kamal brutal erschlagen im Hinterhof aufgefunden wird. Zeba steht neben ihm, blutbesudelt. Über das, was vorgefallen ist, verliert sie kein Sterbenswort. Ist die dreifache Mutter wirklich eine kaltblütige Mörderin? Ihr Anwalt Yusuf, ein ehrgeiziger junger Mann mit amerikanischem Abschluss, ist von ihrer Unschuld überzeugt. Aber er kann sie nicht beweisen, solange Zeba ihm nicht die ganze Wahrheit anvertraut.

"Ein politischer Kommentar zu Afghanistans Kultur und Rechts- system. Dieser Roman erzählt weit mehr als die Geschichte einer verurteilten Frau." Washington Independent

'Das kleine Stallgespenst' von Meike Haas Hatschi - es spukt am Ponyhof!

Leni staunt nicht schlecht, als sie sich an ihrem Geheimplatz auf dem Heuboden des Ponystalls verstecken will: Hier hat sich ein kleines Gespenst eingenistet!

Der neue Gast hat ein Geheimnis: Immer, wenn er niest, wird er sichtbar. Und er scheint ganz nett zu sein ... Aber kann man sich mit einem Gespenst anfreunden? Und was sagt Lenis Pony Pünktchen dazu?

Eins ist klar: Mit Hatschihu wird es am Ponyhof nie langweilig!

'Der kleine Käfer Skarabäus' von Werner Holzwarth Ein Bilderbuch, das Mut macht, seinen eigenen Weg zu gehen. Für Kinder ab 4 Jahren.
Der kleine Käfer Skarabäus dreht Tag für Tag kugelrunde Kugeln. So, wie es sich für einen Mistkäfer gehört. Und so, wie es auch alle anderen Käfer machen. Doch eines Tages beschließt Skarabäus: "Ich drehe jetzt was Eckiges!" Die anderen Käfer sind empört! Doch schon bald zeigt sich, was alles möglich ist, wenn man sich nur die Freiheit nimmt.

'Papa kann fast alles' von Günther Jakobs Eine warmherzige und humorvolle Geschichte über den besten Papa der Welt, der alles kann. Naja, fast alles... Aus Sicht der Kinder wird voller Stolz und Liebe erzählt, was Papa zu ihrem absoluten Helden macht. Er kann Butterbrote schmieren, Auto fahren, Spielzeug reparieren und noch ganz viel mehr.

'Es ging ein Fisch zu Fuß zur Post' von Johann König Es ist die Geschichte von einem Fisch, der zu Fuß zur Post geht. Er möchte wissen, was es kostet, einen Brief ans Mittelmeer zu schicken. Der freundliche Mann am Schalter braucht aber die genaue Adresse. In welches Land solle der Brief gehen? Der Fisch wird blass, er weiß es nicht. Die Lage ist verzwickt, denn ein Brief wird ohne eine Anschrift nicht verschickt. Doch der Postmann hat die rettende Idee. Es beginnt die abenteuerliche Reise in einer Flaschenpost bis ins Mittelmeer und wieder zurück.
Die heiter-absurde Geschichte eines ungleichen Paares ist poetisch und zugleich humorvoll gereimt. Ihre Situationskomik wird durch die kongenialen Illustrationen von Daniel Napp auf amüsanteste Weise unterstrichen.

'Das Jahr in dem Dad ein Steak bügelte' von Rachel Khong Wenn das Gedächtnis des eigenen Vaters schwindet, hilft nur noch Humor. Und ein gutes Steak.
Rachel Khongs Debütroman »Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte« thematisiert den Moment im Leben jedes Menschen, wenn sich das Eltern-Kind-Verhältnis umkehrt. Sehr humorvoll beschreibt sie den Alltag mit einem dementen Familienmitglied, mit all seinen traurigen Tiefen, aber auch mit den urkomischen Höhen. Ruth ist 30, als ihr Verlobter sie plötzlich verlässt. Völlig aus der Bahn geworfen, kommt sie der Bitte ihrer Mutter nach, kündigt Job und Wohnung und zieht für ein Jahr wieder zurück zu ihren Eltern. Dort soll sie ein Auge auf ihren Vater werfen, einen berühmten Geschichtsprofessor, der nach und nach sein Gedächtnis verliert. Aus purer Verzweiflung verbannt seine Ehefrau alles aus dem Haus, was nur irgendwie im Verdacht steht, Demenz zu begünstigen. Ruth schafft es aber zusammen mit einigen Verbündeten, dem Leben ihres Vaters noch einmal einen Sinn zu geben, indem sie zum Beispiel sein geliebtes Seminar zur amerikanischen Geschichte heimlich weiterhin stattfinden lassen, ohne dass der Dekan Wind davon bekommt. Mit viel Humor und einer ordentlichen Portion Situationskomik schildert Ruth das Jahr mit ihrem Vater, das die beiden immer enger zusammenschweißt.

'Spider' von Andy Mulligan Der Hund senkte den Kopf. Seine Ohren zuckten, und das Fell im Nacken stellte sich Haar für Haar auf.
Er spürte ein seltsames Kribbeln, und seine Schwanzspitze wurde ganz heiß. «Tom ist in der Nähe», sagte er leise. «Und er braucht mich. Ich spür es.» Spider hat bei seinem Herrchen Tom ein richtiges Zuhause gefunden. Wenn doch bloß nicht so viel schiefgehen würde! Spider ist nun mal wild und unerfahren und bringt immer wieder alles durch­einander. Dabei hat Tom schon genug Sorgen – die Trennung seiner Eltern, eine neue Schule und dann noch dieser Junge, der ihm das Leben schwer macht … Vielleicht hat die Spinne doch recht, und Spider wird gar nicht von Tom geliebt? Vielleicht hat die Katze recht, und Spider sollte einfach davonlaufen? Spider muss einen langen und abenteuer­lichen Weg gehen, um zu verstehen, dass sein Platz an Toms Seite ist – der ihn nicht nur über alles liebt, sondern ihn auch ­dringend braucht!
Ein neues Buch vom Gewinner des Guardian Children´s Fiction Prize

'Bösland' von Bernd Aichner Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder …

'Der Helikopter Coup - Die Millionen Beute' von Jonas Bonnier Am 23. September 2009 detoniert auf dem Dach des Stockholmer Banknotendepots ein Sprengstoffpaket. Es reißt ein Loch in die Betondecke und öffnet den Weg zu 39 Millionen Kronen. Der Plan sieht vor, mit einem Helicopter zu fliehen und die Beute an einem sicheren Ort zu verstecken. Mehr als acht Monate haben Niklas Nordgren, Michel Malouf, Sami Farhan und Zoran Petrovic in die minutiöse Vorbereitung investiert. Und in dem spektakulärsten Raubüberfall der schwedischen Geschichte gelingt es ihnen, mit dem Helicopter vom Dach des Depots abzuheben. Doch damit ist die Beute noch nicht in Sicherheit ... - Bis heute haben die vier Räuber nie über ihre Tat gesprochen, in deren atemberaubendem Verlauf es der Polizei nicht gelang, sie aufzuhalten. So ist der 23. September 2009 zu einem schwedischen Mythos geworden, die Täter zu nationalen Helden. Nun erzählt Jonas Bonnier ihre rasante Geschichte und beweist, dass die Realität spannender ist als jede Fiktion.

'Arminuta' von Donatella Di Pietrantonio Im Dorf nennen sie alle nur Arminuta, die Zurückgekommene. Warum hat man sie zu ihren leiblichen Eltern zurückgeschickt? Wer ist ihre Mutter? Die, die sie geboren hat, oder die, bei der sie aufgewachsen ist?
»Als Dreizehnjährige kannte ich meine andere Mutter nicht mehr.« So beginnt die Geschichte, in der ein junges Mädchen mit einem Koffer und einem Sack voller Schuhe bei einer ihr unbekannten Familie abgeliefert wird. Die echten Eltern wollten sie wieder haben, mehr haben ihr die, die sie bisher Vater und Mutter nannte, nicht erklärt. Niemand scheint auf sie gewartet zu haben, alle haben offensichtlich andere Sorgen. Das Essen ist knapp, die Neue muss sich das Bett mit der kleinen Schwester teilen und das Zimmer mit den drei Brüdern. Hier ist alles fremd, die Armut, der Schmutz, die harten Worte. Während sie einen Weg zurück in ihr behütetes Leben in dem kleinen Haus am Strand sucht, entwickeln sich neue Bindungen, zur mutigen Schwester, den Brüdern, der Mutter. Und sie beginnt zu verstehen, wie viele Facetten die Liebe haben kann. Donatella Di Pietrantonio erzählt in dieser ungewöhnlichen Familiengeschichte von Zugehörigkeit und Verantwortung, Verstrickungen und Mutterliebe und davon, was es bedeutet, den eigenen Platz im Leben zu finden. Poetisch, zart und unvergesslich.

'Die letzte Borgia' von Sarah Dunant Es ist das Jahr 1502. Die Gerüchte um Lucrezia Borgia sind zahlreicher denn je, in den Straßen ganz Italiens hört man es raunen: von Lucrezias angeblicher Affäre mit ihrem Bruder Cesare, von der verbotenen Liebe zu ihrem Vater, dem Papst Alexander VI., von Mord und Orgien. Doch wo Lucrezia selbst auftaucht, verstummen die Stimmen – mit ihrer Anmut und ihrem Geschick verzaubert sie die Höfe Italiens. Und gut verbirgt sie dabei ihr Geheimnis, dass nämlich nicht jedes Gerücht unbegründet ist: Tatsächlich hat Cesare aus Eifersucht Lucrezias Ehemann ermordet, ihre große Liebe. Doch einer Borgia werden Wut und Trauer nicht nachgesehen, Lucrezia hat eine Aufgabe zu erfüllen: Eine neue Stadt wartet auf sie, eine neue Liebe und das nächste gefährliche Spiel um Macht und Reichtum.

'Die Schönheit der Nacht' von Nina George Vor der beeindruckenden Kulisse der bretonischen Küste lässt Bestseller-Autorin Nina George zwei Frauen sich selbst neu entdecken: ihre Wünsche und Träume, ihre Sinnlichkeit, ihr Begehren.

Die angesehene Pariser Verhaltensbiologin Claire sehnt sich immer rastloser danach, zu spüren, dass sie lebt und nicht nur funktioniert. Die junge Julie wartet auf etwas, das sie innerlich in Brand steckt – auf des Lebens Rausch, auf Farben, Mut und Leidenschaft. In der glühenden Sommerhitze der Bretagne, am Ende der Welt, entdecken die beiden unterschiedlichen Frauen Lebenslust und Leidenschaft neu – und werden danach nie wieder dieselben sein.
In der "Schönheit der Nacht" erzählt Nina George, Autorin des Welt-Bestsellers „Das Lavendelzimmer“, sinnlich, intensiv und präzise von Weiblichkeit in allen Facetten: eine Geschichte vom Werden, vom Versteinern und vom Aufbrechen.

Erreichbarkeit: Telefon: 08134 / 555 469
E-Mail: verbandsbuecherei@odelzhausen.de

Öffnungszeiten: Dienstag: 8.00 – 12.00 Uhr
(nur für Schüler während des laufenden Schuljahres)
Mittwoch: 16.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 17.00 – 19.00 Uhr

Gebühren: Jahresgebühr
für Erwachsene: 15,00 €
für Kinder: 8,00 €

Ausleihzeiten: 4 Wochen

Gebühren- und Benutzerordnung: Gebühren- und Benutzerordnung als pdf